Winterpokal am 17.01.2016 in Wendlingen

Am Sonntag, den 17.01.20165 starteten 8 KunstradfahrerInnen beim Wendlinger Winterpokal in die diesjährige Wettkampfsaison. Trotz des großen Ringtreffens in Neuhausen kamen alle pünktlich in der Wendlinger Sporthalle „Im Grund“ an. Nach dem Aufwärmen ging es als erstes für unsere beiden Kleinsten an den Start: Loriana F. startete zum ersten Mal bei einer Meisterschaft und erreichte bei den Schülerinnen U11 mit ausgefahrenen 9,31 Punkten den 12. Platz. Loriana konnte sogar einen Platz gut machen! Gleich danach war Johannes F. am Start. Auch bei Johannes ging es eng zu in der Starterliste. Leider stürzte er und erreichte mit 16.02 Punkten zwar seine neue persönliche Bestleistung, rutsche aber leider einen Platz zurück und wurde 5. bei den Schülern U11. Weiter ging es am Nachmittag mit unseren Schülerinnen U13 – hier hatte der RKV gleich 3 Mädels am Start: Sarah G., Svenja G. und Dorothee M.. Sarah und Svenja hatten ebenfalls Meisterschafts-Premiere und waren sehr aufgeregt. Beide zeigten ein sauberes Programm und blieben Sturzfrei! Als letzte der drei startete Dorothee. Auch sie fuhr ordentlich, es gab nur zum Schluss ein kleines Zeitproblem. Dorothee erreichte mit 26,58 Punkten, ebenfalls persönliche Bestleistung, einen tollen 3 Platz. Sarah wurde mit 18,16 Punkten 4 und Svenja landete mit 16,76 Punkten auf dem 5. Platz.
Zum Schluss gingen unsere 3 Großen bei den Schülerinnen U 15 an den Start. Hier musste als erste Sara T. fahren – direkt nach der mehrfachen Weltmeisterin im 1 Kunstfahren Frauen Corinna Biethan. Vielleich hat sie das ein bisschen nervös gemacht, denn eigentlich ist Sarah ein „alter Hase“ im Wettkampf, schließlich ist sie vor einigen Jahren schon mal Kunstrad gefahren. Sie zeigte ein sauberes Programm, stürzte jedoch leider 2x, was dann zu größeren Abzügen führte. Sara erreichte mit 21,34 den 8. Platz. Amelie P. startete direkt danach. Bei ihr schlich sich der Fehlerteufel ein und sie verwechselte die Reihenfolge der Übungen. Trotzdem erreichte sie mit neuer persönlicher Bestleistung von 23,96 Punkten den 6. Platz. Julia M. ging als letzte für den RKV an den Start. Sie fuhr die erste Hälfte ihres Programmes mit nur minimalem Abzug – alles lief super. Doch dann verwechselte auch sie die Reihenfolge der Übungen (kann sowas ansteckend sein?!), daraufhin war die Konzentration ein wenig verschwunden und sie fuhr die Runden nicht mehr aus. Somit wurde sie knapp von ihrer Teamkollegin überholt und erreichte mit 23.27 Punkten den 7. Platz.
Nun heißt es weiter trainieren und an manchen Übungen noch ein bisschen feilen. Am kommenden Sonntag geht es dann nach Altbach zum Hallenwanderpokalfahren!
Ein Dankeschön geht an die Eltern und Fans, die uns Daumen gedrückt, mit uns mitgefiebert und auch getröstet haben und natürlich auch an unsere Trainer!

Eindrücke des Wettkampfes gibt es hier…


Hier könnte Text stehen der am unteren Ende der Webseite angezeigt wird